Oberpforte

Demnächst auch in Ihrer Muttersprache.


Willkommen im alten Dietzenbach. Die Oberpforte oberhalb des heutigen Gasthauses Linde zu vermuten, sicherte den südlichen Ein- und Ausgang des Dorfes. Nach der ältesten Ansicht des Ortes aus dem Jahre 1572 bestand sie aus einem mehrstöckigen Turm mit Schießscharten und gewölbter Tordurchfahrt. Von hier konnte jede Bewegung Tag und Nacht überwacht werden. Vor dem Turm standen ein starker Zaun und ein Schlagbaum als zusätzliches Annäherungshindernis, wo der Torwächter Waren und Personen kontrollieren konnte. Dieser an sich schon wirkungsvolle Schutz wurde durch einen Wehrturm verstärkt, der auf dem Stadtplan um das Jahr 1844 als runder Turm auf der Obergasse, der jetzigen Darmstädter Straße, zu entdecken ist und auch als Gefängnis genutzt wurde. Als weiterer Wehrturm diente der freistehende Glockenturm der Christuskirche. Die Oberpforte wurde Mitte des 19. Jahrhunderts abgetragen.