Alte Schule

Willkommen im alten Dietzenbach. Das 1878 eingeweihte große Gebäude zieht noch heute das Augenmerk auf sich. Errichtet anstelle der abgerissenen Gräflich- Schönbornschen  Hofreite, wo bis dahin der Unterricht provisorisch stattgefunden hatte, zeugt es von der Einsicht; dass Bildung wichtig für den Einzelnen und das Gemeinwesen ist und hohe Ausgaben rechtfertigt. Zugleich sollte das Gebäude mit seinen 6 großen Klassenräumen nach dem Willen des Gemeinderates modernen pädagogischen Erkenntnissen genügen und sich auch dadurch von den Vorgängerbauten absetzen. Hohe Fenster mit Sandsteinumrandungen sorgten für Luftzufuhr und Licht. Ein das Haus umgebender Vorhof und der eigentliche Schulhof hinter dem Gebäude ermöglichten  den nötigen Auslauf für die Kinder. Und natürlich sollte die neue Schule auch Stolz und Bedeutung vermitteln, mit der symmetrischen Gliederung der Fassade, dem Dreiecksgiebel, den 6 Giebelgauben und dem Uhrtürmchen mit der Schulglocke, die sich heute im Museum für Heimatkunde und Geschichte befindet. Bis 1906 war dies die einzige Schule im Ort. Unterrichtet wurde hier bis 1976 immer nach dem Grundsatz „Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen“. Seit 1998 dient das Gebäude als Polizeistation.