Museum für Heimatkunde und Geschichte

Demnächst auch in Ihrer Muttersprache.


Willkommen im alten Dietzenbach. Zur Einrichtung eines Museums stellte die Stadt Dietzenbach dem Heimatverein, heute Heimat- und Geschichtsverein, ein 1765 erbautes Fachwerkhaus zur Verfügung, das noch bis Anfang der 1970er Jahre als Bauernhaus genutzt wurde. Nach seinem Umbau richtete man dort das Museum ein. Am 25.09.1976 fand die offizielle Eröffnung des Dietzenbacher Heimatmuseums statt, heute Museum für Heimatkunde und Geschichte. In den letzten Jahren wurde das Museum kontinuierlich durch Umgestaltung, Umbau und Erweiterung verändert und nach neuen museumsdidaktischen Konzepten eingerichtet. In seinen Ausstellungsräumen wird jetzt  reichhaltiges Anschauungsmaterial zur Sozial- und Kulturgeschichte Dietzenbachs von der Vor- und Frühgeschichte, über die Römer- Zeit, das Mittelalter bis hin ins 19. und 20. Jahrhundert präsentiert. Die Vielfalt der Themenbereiche bietet einige Einblicke, unter anderem in die Lebens- und Wohnverhältnisse um 19 Hundert, die Flachsverarbeitung, die an die Textilherstellung in bäuerlichen Betrieben erinnert, sowie in die Bekleidung, die Kindheit und die Schule aus den Großelternzeiten. Eine große Ausstellungsfläche widmet man dem Thema der Landwirtschaft und eine kleine dem Wald. Dokumentiert wird ebenfalls das längst vergessene alte Handwerk, auch die beiden Weltkriege im 20. Jahrhundert werden thematisiert. Ein kleines Museumskino und allerlei Multimedia ergänzen und bereichern den Museumsrundgang.